Thanks!!

26Juni2013

 

 

Many poeple ask me 'How was it to be an exchange student?', but there is no easy answer for this, because being an exchange student is not like going to McDonalds, there is no good or bad, that doesnt work. Being an exchange student is something you cant explain, because people who didnt experience it cant understand it. They'll understand the basic plan: You go to a different country, live there for a few months, experience the life there and come back. But they will never really know how it is to have a second family, how it is to cry and laugh at the same time, how it is to leave one home to go back to the other. They will never know how it is to live with total strangers, with people you never met before, in an commuity you googled at home, but you actually dont know, without any clue how everything really works there - and then to get a part of this family, of this commutiny, of this life and to call these habits and behaviours that seemed so weird in the beginning your own. How it was to be an exchange student would be the wrong question, because being an exchange student doesnt stop with leaving the country you went to, once an exchange student - always an exchange student. Between all these experiences I made, these amazing people I met, these different emotions I went through, and these akward moments I had, did this year not only change my way to talk and to live, it changed me and Im so thankful for this.

I still remember how excited I was when I got my hostfamily and hosttown I would live in. I told everyone about it, if they wanted to hear it or not :D During this time I didnt know what was laying ahead of me, I had no clue who would wait there for me or what I would experience. Another thing I had no clue about was how fast this time would go over.

Now Im sittin in my old room again, in my home here in Germany. Everytime someone asked me if I have sibilings at home I asked if they mean at home in Germany or at home in America. Being back here is weird but also good. I cant believe Im back here, but at the same time it is like it was only yesterday that I left. On the one side it feels like I could just walk around the corner to get back to Downtown Hot Springs or to go to Evans Plunge, but on the other side it seems like a dream or something that never happend because its so unreal. I dreamed of this year for so long and now Im back and this year is not only a dream anymore, it is a memory i will always have that wouldnt have been possible without everyone of you. I could write books about how much everyone who supported me means to me and how thankful I am for you! I want to say one special thank you to everyone in my hostfamily, who shared their lifes with me and let me become a part of their family, and to my German family who supported me during this year and during my whole life. Thank you!!

Its weird to think about this year as something that is laying behind me, but even though this year is over now there are so many other things that lay infront of me, this year just showed me how much more there is to see, how many more languages to learn, how many more people to meet, how many more cultures to get to know, and how many more friends to make. So no matter on which point of your life you stand, be thankful for what you had because it made you to who you are, enjoy what you are having because it can be over far too fast, and look forward to what you might have in the future (and I dont mean material things!) because there is so much more out there. :)

Im gonna write a saying down that I really like: Don’t cry because its over, smile because it happened. Even though I couldn’t avoid crying, and that is totally normal, it has a true meening about it. There are always experiences and people that you are gonna miss from the past, but instead of being sad about it, be thankful for the time you had with them and who knows, maybe you gonna meet them again someday! J 

Thanks for reading my blog and for letting me share these experiences with you. Love you and maybe see you someday! Klara

Prom, Washington DC, Graduation & Goodbye

26Juni2013

 

 

Ich hab seit ewigkeiten nicht mehr in den blog reingeschrieben und das tut mir leid. Sogar meinen allerletzten blogeintrag habe ich schon fertig, aber vorher waren ja noch so viele sachen die ich noch nicht hier reingeschrieben habe.

Da ich gerade im zug sitze und kein internet habe werde ich alles mehr in worte fassen als sonst und hinterher kommen dann die bilder dazu :) Wenn ich ehrlich bin weiß ich garnicht genau wo ich aufgehört habe, ich denke ich fange einfahc mal mit prom an.

Prom – das war bei uns anfang april und das ist so ähnlich wie abiball für uns. Naja, ähnlich aber doch anders :) An meiner schule ist prom nur für juniors und seniors, also 11. Und 12. Klasse. Die meisten leute gehen da also paar hin, also ein junge und ein mädchen und die mädchen haben meist ein langes ballkleid an während die jungen einen anzug tragen. Wir haben uns bei jessa fertig gemacht und dort auch gegessen als ne gruppe :) Vor der eigentlichen prom ist dann noch der Grand March. Da haben die juniors, die die ganze prom auch organisieren, einen ganzen weg aufgebaut. Prom hat meistens ein thema, unser thema war soweit ich weiß mittelalter, also war da eine brücke und solche sachen, halt dekoriernt in mittelalter. Da können dann alle eltern fotos von dir und deinem prom date machen, während ihr an manchen fotopunkten stehen bleibt. Danach gehen die eltern heim und dann ist ein tanz wie homecoming. Der geht so bis 12 und dann ist post prom. Da gibt’s spiele und so, ich glaub die war bis 3, bin mir aber nicht sicher. So viel zu den basic informationen :D ich hatte ein date, er hieß kingston und es hat mega spaß gemacht mit ihm dorthin zu gehen, er war einer meiner besten freunde dort. Joa, es war ein richtig toller abend und ne unglaubliche erfahrung! 

  Kingston & ich Haley & ich meine gasteltern :) logan :) grand march weg austauschschüler :) meine frisur my hostmom :) essen bei jessa vor prom :)

Danach war ich dann mit closeup eine woche in washington DC. Das war einfach unglaublich. Erstmal war es richtig toll in einer größeren stadt wieder zu sein und dann hab ich da so vieles gesehen und so viele leute getroffen. Close up ist ja eine landesweite organisation und deswegen waren da jugendliche von , ich glaube, 16 verschiedenen staaten!! Ich war mit Dani, einem mädchen aus meiner schule, auf einem zimmer und mit uns beiden waren noch zwei mädchen aus hawaii (!!!) auf dem raum! Außerdem waren da welche aus new jersey, new york, wyoming, californien, iowa, indiana, chicago, und ganz vielen anderen staaten. Wir wurden in verschiedene workshops eingeteilt. Mit denen sind wir dann im bus gefahren, hatten abends discussionsrunden und waren auch sonst meistens mit denen unterwegs. Tagsüber sind wir zu den verschiedensten Monumenten, Museen und anderen wichtigen stellen gefahren. Die ersten zwei tage waren etwas regnerisch, danach wars dann sonnenschein und sehr warm. Abends haben wir dann jewiels eine duskussionsrunde mit unserer workshopgruppe gehabt und dann an den verschiedenen abenden noch aktionen wie eine debatte zwischen einem demokraten und einem republikaner, oder einen tanzabend, ein theaterstück, oder freizeit. An einem abend musste jede gruppe ein thema debatieren, wir hatten das thema mindestlohn. Ich war auf der seite dafür. Nach der debatte inerhalb derkleingruppe gruppe wurden zwei leute ausgesucht , einer dafür einer dagegen, die das vor der ganzen gruppe debatieren mussten. Darunter war ich. Das war ne riesen ehre und ich war sehr aufgeregt. Hinterher gab es eine abstimmung und meine seite hatte gewonnen. Ich war stolz wie oskar! :D aber es war echt ne riesen erfahrung, und es ist eine tolle herausforderung für mich gewesen das vor so vielen leuten zu debatiern, und dann auch noch in einer anderen sprache. Ich hätte nicht gedacht dass es so gut klappen würde. Ansonsten waren wir dann noch im capitol building, wo wir sogar auf den house floor (wo all die großen politiker bei den ganzen debatten sitzen) gehen und sogar in deren stühlen sitzen, das passiert nicht oft und war echt klasse! Ich glaube der beste teil daran war die verschiedenen leute kennen zu lernen, deren meinungen zu hören und frei über die meinung sprechen zu können. Unsere workshopgruppe ist sehr zusammen gewachsen während dieser woche und es war eine unglaubliche erfahrung! 

hot springs gruppe ubahn

Dann im mai war graduation. Mit dem weißen hut (cap) und dem umhang (gound), so wie in den amerikanischen filmen auch immer. Nach der zeremonie durften wir auch unsere hüte in die luft werfen, so wie man das immer sieht. Danach haben wir im mueller center (der stadthalle) mit so um die 15 anderen gefeiert. Es war ein unglaublich toller tag, mit gemischten gefühlen. Es war traurig das jahr zuende gehen zu sehen und daran zu denken dass es bad alles vorbei ist, aber zugleich war es auch eine unglaubliche erfahrung. Gerade an diesem tag waren da so viele menschen die für mich da waren, mit gratulationen, karten, essen und umarmungen wenn dannn doch mal die tränen kamen. Es war ein besonderer tag und ich bin froh dass ich ihn mit so vielen besonderen menschen verbringen durfte. 

Danach haben wir noch einen trip durch die black hills gemacht. Mit devils tower in wyoming, 1880 train von hill city to keystone, jewel cave, und mount rushmore night lighting. Es war unglaublich das alles noch zu sehen und diese zeit mit meiner gastfamilie zu verbringen. :)

 

An meinem letzten wochenende haben wir dann noch den crazy horse volksmarch, einen hike hoch auf den arm von crazy horse, gemacht! logan und ich haben das geschafft, das waren über 6 meinlen!!! :D es war richtig cool und what a surprise, ich hab sogar jemand deutsches getroffen :D

armhöhle (??) von crazy horse so solls mal aussehen so siehts noch aus der kopf vom arm aus. richtig detailliert   so wirds mal werden

Als abschiedsgeschenk hatte ich in der schule in woodworking meinen gasteltern auch eine weihnachtspyramide gemacht. ist jetzt nicht das größte, aber ich bin ja auch nur anfänger... :)

Dann gings ans packen und verabschieden. Man glaubt nicht wie schwer das ist, obwohl man diese leute „nur“ für 10 monate kannte waren sie deine familie, deine freunde geworden und es ist hart nicht zu wissen wann und ob man sie je wieder sehen wird. Mein letzter tag in der kirche war besonders schwer. Diese leute waren schon meine „kirchenfamilie“ geworden… das süßeste war auch dass sie mir eine deutsch-englische bibel geschenkt haben und alle da ein bisschen was für mich reingschrieben haben. Gosch, diese leute sind mir einfach so ans herz gewachsen und ich kann nicht glauben dass sie jetzt über 7000 meilen weit weg sind…

Am 4. Juni bin ich dann schließlich mit 3 (!!!) koffern geflogen :D es war schwer das letzte mal zurück zu gucken und meine gasteltern zu sehen, es war schwer das letzte mal meine freunde in den arm zu nehmen, es war schwer das letzte mal mein zimmer zu betreten und unsere zwei hunde zu sehen, es war schwer den schritt ins flugzeug  zu machen und alles hinter mir zu lassen… Dieses jahr hab ich unglaublich viel erlebt und gesehen, unglaublich viele neue leute kennen gelernt und ein neues land erkundet das zu meiner zweiten heimat geworden ist. Es ist einfach unglaublich was für einen eindruck leute auf einen machen können. Ihr glaubt nicht wie sehr ich mich darüber gefreut habe wenn ich einen schlechten tag hatte und jemand in der schule einfach mal gesagt hat dass er froh ist dass ich nach amerika gekommen bin, oder wie unglaublich wichtig es für mich war dass auch manche leute mir erzählt haben dass sie deutsch können und dann mir ganz stolz ihre zwei wörter deutsch gezeigt haben. Ihr glaubt nicht wieviel es mir bedeutet hat als meine gastmutter nach einem chorkonzert mir gesagt hat dass sie stolz sie auf mich ist, oder mein gastvater mir am letzten tag gesagt hab dass ich die tochter für ihn bin die er nie hatte. Mit vielen dieser dinge waren sich die leute nicht bewusst wie viel sie damit damit bei mir bewirkt haben, aber oft sind es nicht die größe der orte die ihr seht, die menge der sachen die ihr kauft oder die weite des landes das ihr seht das den meisten eindruck macht (auch wenn das natürlich auch unglaublich war und ich immernoch nicht fassen kann wie schön es dort ist!!!), sondern die menschen um euch herum mit den kleinsten gesten und dafür möchte ich mich bei euch bedanken!!! 

Joa, am flughafen hat mich dann meine familie abgeholt. es war richtig schön die alle wieder zu sehen und meine schwester ist für den tag sogar von der uni nachhause gekommen. danke anne!!! das hat mir echt viel bedeutet. gerade am ersten tag hab ich andauernd ausversehen angefangen englisch zu sprechen. aber meine familie ist ja zum glück verständnissvoll und geduldig mit mir :)  ich hab euch ganz doll lieb!! :**

So jetzt gibt’s noch einen letzten post in meinem blog, der wird dann in englisch sein und dann ist mein auslandsjahr offiziell zuende… danke für eure unterstützung! Love, Klara

 

Rodeo, music contest, karneval und seussical musical :)

06März2013

So ich dachte ich schreib auch mal wieder :D Das rodeo war richtig gut, ich hab vorallem videos gemacht (bin immernoch dabei nen video von allen meinen videos zusammenzustellen :D) aber auch ein paar fotos, die aber nicht so gut geworden sind, weil die sich ziemlich schnell bewegt haben :D. War richtig cool!!!

 

In der nächsten woche war dann der music contest. :) hat richtig viel spaß gemacht!! :) Im buss hat sich das mädchen neben mir übergeben :D war ein toller start, aber dann konnte der rest des tages zumindest nur besser werden. Mir hat für ein solo nur ein punkt für ne 1 gefehlt (das ist die beste note)!! :D ich war so aufgeregt, aber es war echt toll. letzenendes war ich sogar unter den besten 12 von meiner schule und musste an der Fine Arts night performen... war aber ziemlich cool! :) Ich hab sogar saki, dana und brittney (Japan, Deutschland und gastschwester von dana) getroffen :)

Wir haben mit EF auch eine Karnevalsfeier für die austauschschüler und deren familien gemacht! Hat echt spa´gemacht, auch wenn es komisch war karneval diesmal nicht in deutschland zu verbringen...

   

Ja, das ende von der cheer saison war jetzt mittlerweile auch. es war etwas traurig, weil ich die letzten zwei seasons mit den mädchen verbracht habe, aber naja, das ist halt bei nem auslandsjahr so... wir haben aber sogar unser erstes district spiel gewonnen!!! (also nicht wir sondern das boys basketball team :D) und das sogar gegen custer in custer!! mein gastvater hat gesagt das ist seit 1974 oder sowas in der art nicht mehr gewesen!! es war am ende 63:62 für uns :) nächste woche machen wir dann die offiziellen cheer fotos :)

Letzte woche war dann auch das musical! es war richtig gut!!! einige haben gesagt dass es das beste musical von meiner schule seit ner langen zeit war! das war schon ziemlich cool :) auch wenn die erste vorführung meiner meinung nach besser war, es hat unglaublich spaß gemacht mit den leuten und ich bin stolz ein teil davon gewesen zu sein :))

bird girls :) duck faces :D whole cast cat in the hat mr mayor :)

 

Ich war außerdem mit meiner gastmutter in dem museum Mammoth site, in hot springs sind einige mammut knochen gefunden worden, war ganz cool das sich anzuschauen :)

Ich hab auch mal fotos von meinem 2. woodworking projekt gemacht, das ist schon etwas länger fertig. es ist ein pannel für die wand im weightlifting room in der schule. das erste war ein clipboard, ist aber noch nicht komplett fertig  weil die clips noch nicht angekommen sind.danach mussten wir zwei bilderrahmen machen und jetzt mache ich ne weihnachtskrippe (ne etwas einfachere aber dafür dass es meine erstes großes projekt ist ist das ganz gut :))

Ich hab euch ja auch von den Senior pictures im herbst erzählt. Mein Gastbruder Logan hat zwei collagen aus ein paar gemacht, die sind echt toll gemacht. Falls er das übersetzt: Danke Logan!!! :) Ich hab übrigens das im orangen kleid als senior picture genommen :)

Ja die graduation und alles rückt immer näher, es ist ziemlich komisch...Ich glaub als nächstes mach ich mal nen post nicht über sachen die ich erlebt habe, sondern über wie es ist ein auslandsjahr zu machen und über die hochs und tiefs, weil das auch ein wichtiger teil dabei ist.

Ich mach aber jetzt erstmal schluss, hab euch lieb, bis bald :)

November, Dezember... JANUAR!

30Jan2013

So jetzt gibts mal wieder nen blogeintrag von mir :D Ich denke ich mache wieder nen bilder-schnelldurchlauf der höchstwahrscheinlich dann doch etwas mehr wird. ich schau einfach mal ob ich noch alles zusammen bekommen. übrigens ne kurze frage an euch (und bitte gebt mir feedback dazu) soll ich den rest meines blogs auf englisch weiter führen oder ist euch deutsch lieber? ein paar leute haben mich gefragt auf englisch zu schreiben. mir ist es gleich, was immer euch lieber ist.

So ich fang einfach mal mit dem wochenende nach meinem geburtstag an. An dem wochenende waren wir in Lead Deadwood in einem camp mit ganz vielen austauschschülern von westriver (ja mein staat ist gespalten in ost und westriver. ist ganz lustig, leute vom westen reden von "denen ostriver" und umgekehrt) South Dakota. Es war richtig lustig. haben viele süiele gespielt, ne ziemlich spontane talentshow gemacht, wo die meisten talente keine talente waren, aber echt lustig waren weil niemand wusste was er machen sollte. wir haben uns verkleidet (ich weiß hört sich komisch an, war aber echt viel spaß!) und fotos gemacht. ich schick euch mal ein paar.

our girls lodge dressing up our iec group all girls it snowed wonka fabric actually really excists :D

Als nächstes war halloween. wir haben frph im oktober angefangen das zu feiern, weil meine familie ne tradition mit freunden hat und die das machen wollten wenn alle aus militär und uni zurück waren. Die tradition ist Halloween easteregg hunt in the dark. Plastikeier werden mit süßigkeiten gefüllt und im dunkeln im garten versteckt. wir gehen dann mit taschenlampen raus und suchen die. war echt lustig! An halloween hab ich nicht viel gemacht, weil wir kirche hatten. Am donnerstag war aber ein halloween dance in der schule :)

Ich glaube das nächste was war war Thanksgiving. Toller feiertag, mit familie und VIEL essen. Wir waren eastriver, bei brians und sheryls moms. Beide haben an einem anderen tag das thanksgiving dinner gemacht. Es war so viel! Wir haben auch an thanksgiving die parade in New York im fernsehen gesehen,war echt cool! :) Es war toll mit der familie zusammen zu sein. Beide Gastbrüder waren auch mit. Ich hab die alle richtig kennenlernen können und es war eine schöne woche. Wofür ich dankbar bin: Ich bin dankbar für eine unglaublich tolle gastfamilie, die mich aufgenommen hat ohne mich zu kennen. ich bin dankbar für die möglichkeit das auslandsjahr zu machen, für alle meine freunde heir und alles was ich hier erleben darf. Ich bin dankbar für meine familie und freunde zuhause, bei denen ich immer weiß dass sie für mich da sind. ich bin dankbar für wo ich lebem, in den letzen 16 jahren und im letzten halben jahr. ich bin dankbar für so vieles das ein Thanksgiving tag garnicht ausreicht :) ich hab vergessen ein foto bei der esten oma zu machen, aber bei der zweiten hab ich dran gedacht

Das nächste was ich zu erzählen hab ist: Ich hab meinen führerschein. oder besser gesagt die lerners permit. Ich darf jetzt 6 monate mit nem erwachsenen neben mir fahren, muss dann nochmal ne fahrprüfung ablegen und hab dann meinen kompletten führerschein. Für 20 dollar '(!!).

Dann hab ich es auch noch in den Boys basketball cheerleading squad geschafft! Mit try outs und allem! war echt sehr aufregend!

cheer cheer

ach irgendwann zwischendrin haben wir auch nen kleinen puppy (babyhund) bekommen. es ist ein Toy australian shepard. echt süß und versteht sich gut mit shelby.

rascel

Dann im dezember war einiges los. Chor konzert, wo ich ein geigen solo hatte und hinterher auch mit nem eigenen foto in der zeitung gelandet bin:

chor  whitney, anneli, saki, me

Auserdem hat bei uns für ne woche eine japanerin gelebt. Sie hatte pobleme mit ihrer gastfamilie und war zum übergang da (ist ne lange geschichte). Sie war richtig lieb und es war toll für ne woche wieder ne schwester zu haben.

Natürlich war dezember auch weihnachtszeit. Tannenbaumschlagen und Haus dekorieren!

Außerdem war ich bei nem Rush game. Einem Eishockeyspiel von Rapid city gold rush. Es war echt toll. Die haben kuhglocken als applaus! irgendwann muss ich euch mal die videos zeigen die ich gemacht habe. aber hier erstmal ein paar bilder. Die bilder mit saki und mir drauf hab ich nur ausgedruckt. vielleicht scan ich die irgendwann mal ein, oder ich zeig sie euch einfach wenn ich wieder da bin. Was übrigens auch lustig war. Auf dem weg rein kam ein typ auf mich zu, meinte"hi klara" und hat gefragt ob jan meine gastmutter ist und dass es schön ist mich wieder zu treffen. Ich hab rein KEINE ahnung wer das war :D aber anscheinend wusste er wer ich war.

dann war auch irgendwann weihnachten. Darüber könnte ich seiten schreiben, aber ich machs kurz. es war echt toll. viel familie und viel essen (amerikaner haben immer zu viel essen wenns was zu feiern gibt). Wir haben 2 tage vor weihnachten alle weihnachtsgeschenke gekauft. Übrigens meine bankkarte ist kurz vorher kaputt gegangen, wie sich hinterher herausgestellt hat sind deutsche bankkarten dünner als amerikanische und die maschine hat sie kaputt gemacht. wie auch immer. Es war echt toll! logan war über den weihnachtsferien auch zuhause und wir haben einige filme zusammen gesehen. Ich habe jetzt auch inerhalb von 2 tagen alle 6 starwars filme gesehen. waren aber eigentlich garnicht so schlecht. er hat mir auch ein paar von seinen videospielen gezeit, hat echt spaß gemacht, hätte ich nicht gedacht. ich schick einfach mal nur ein foto von weihnachten, sonst wirds zu voll :) An weihnachten war es über -20°C!!! ich hab aber trotzdem die erste aufgabe von meiner schwester erfüllt: Einen schneeengel gemacht :)

Bei freunden bin ich dann noch schlitten gefahren, wurde hinter nem fourwheeler hergezogen, war echt lustig. hab meinen gastvater auch dazu bekommen können :D

    

Danach hatten wir noch nen Sleepover mit den EF girls weil nora aus österreich für das zweite semester nach Frankreich gegangen ist.

Dann silvester sind ein paar freunde da gewesen. es war das erste mal dass in hot springs ein feuerwerk war. das feuerwerk dauerte so ungefähr 20 sekunden an :D aber zumindest besser als nichts. man schießt hier nicht so einfach feuerwerke ab, so wie in deutschland.

Januar waren dann einige basketball spiele bei denen wir gecheert haben. Wir haben unser zeugniss bekommen, ich hab 4.0, das ist so ähnlich wie 1.0, alles A, aber das ist auch nicht so schwer. wir machen in geometry sachen die wir in deutschland in der 6. klasse gemacht haben :D ansonsten gabs nen potluck mit der kirche. Ich hab nen frankfurter kranz gebacken und wir sind mit der jugend nach gilette, wyoming gefahren umd das powerteam zu sehen. christliche typen die steine zerschmettern und ne andacht halten. achja und ich hab fürs schulmusical vorgesungen und bin reingekommen. bin ein bridgirl (die haben ne art erzählerrolle) im seussical musical (horten hört ein who, grinch und die alle zusammen),

So immoment haben wir winter spirit week. das heißt wieder dressup days. heute war stereotype day:

nerds

morgen sind mock olympics. das haben die cheerleader gepland. donnerstag in burning of the "H". ich glaub das hab ich euch erklärt gehabt. da cheeren wir vor nem brennenden HSHS. und danach der Winterformal dance. ich wurde sogar diesmal von jemanden gefragt.

Freitag ist wieder ein heimspiel wo ich cheere.

Samstag geh ich zu meinem ersten rodeo. ich bin echt aufgeregt! :)

Nächste woche ist choir contest. ich singe drei mal. einmal in ner gemischten kleingruppe, in ner mädchen kleingruppe und als solo. wünscht mir glück.

Ich komme übrigens zwischen dem 4. und 6. juni wieder :)

So ich hoffe ich hab nichts vergessen. Hab euch lieb! bis bald :*

Sweet 16

04Nov2012

Am 24. war dann schließlich auch endlich mein 16. geburtstag, nachdem ja alle meine freunde schon ziemlich lange 16 sind :D Es war total süß, in der Schule hat Anneli (übrigens NICHT Ameli papa und mama, die zwei "n" waren schon richtig :)) mir als erstes gratuliert und sie hat mir sogar was geschenkt :) total süß! Es war Nagellack und M&M's!! Das zweite ist ein bisschen ein Insider, deswegen hört sich das für euch warhscheinlich nicht allzu spektakulär an, aber es war genial!Sie hat mir auch ein Norwegisches Geburtstagslied gesungen! In englisch wurde ich dann ins Sekretariat gerufen und da waren blumen und ein "Sweet 16" Ballon von meinen gasteltern, total lieb!!! Ich hab mich riesig gefreut!!! und in meinem Locker haben meine IEC's mir was reingelegt, richtig lieb! Alle haben mir gratuliert und in Advisory sogar Happy birthday gesungen :) Am Nachmittag (nach lunch) war eigentlich geplant dass wir nach custer zu einem College-vorstell-tag fahren, aber wegen zu viel schnee ist das ausgefallen. Die dance fotos wurden deshalb auch gekenzelt. Ich war erst etwas enttäuscht, weil ich mich darauf gefreut hatte, aber dafür konnte ich in Chor Christmassongs singen während es draußen geschneit hat, das war einfach perfekt. Das war das erste mal, dass ich an meinem geburtstag schnee hatte, ist ja auch klar, normalerweise haben wir in Deutschland (zumindest unserem teil) ja keinen Schnee in Oktober. Nach der Schule bin ich dann also mit dem Schulbus nachhause gefahren und hab, so schlau wie ich manchmal bin, meine schlüssel zuhause vergessen. Aber das war kein problem weil da so viel schnee war und ich fotos gemacht hab und alles, es hat auf jeden fall viel spaß gemacht! :D

im gelben schulbus Ich hab sogar eine eigene ecke :D fotos machen im schnee

Als dann mein gastvater kam (das war zum glück nicht allzu viel später) sind wir dann wieder in die stadt gefahren um meine gastmutter in einem restaurant zu treffen. Dort haben wir dann gegessen und ich hab von ihnen ein armband mit einem "K" und einem Geburtstagskuchen dran bekommen das jedes mal wenn ich irgendwas hier erlebe einen anhänger mehr bekommen soll :) Richtig liebe idee. Ich hab auche eine "pink-rosane-shiny" happy birthday krone bekommen, die ich auchsetzen musste... Ich finde gerade "leider" kein bild davon, deswegen kann ich es nicht posten :D danach sind wir dann zur jugend gefahren und die haben mir auch ein geburtstagslied gesungen und amy hat mir sogar einen geburtstagskuchen gebacken!! Das war so süß!!!Das meißte wurde dann in der jugend gegessen und den rest durfte ich mit nachhause nehmen :)

Nach der jugend sind wir dann wieder heim gefahren und ich hab ein geburtstagssändchen von meinen gasteltern gesungen bekommen und ich durfte die kerzen von meinem zweiten geburtstagskuchen ausblasen. Die schmecken (ja wir haben sie immernoch nicht alle gegessen) übrigens genial!

Dann hab ich noch mit meine richtigen Eltern geskyped, das war richtig toll, dann hab ich sogar mein geburtstagsständchen in der 3. sprache bekommen :) Richtig internationaler geburtstag :D

Nein, es war wirklich ein toller tag! Und danke an alle die dazu beigetragen haben. Danke an meine unglaublich tollen eltern die immer für mich da sind, auch wenn ich auf einem komplett anderen kontinent bin. Ich kann mich so glücklich schätzen, dass ich euch als meine eltern haben darf, fühlt euch ganz doll gedrück bis ich in 7 monaten euch wirklich drücken kann. Danke an meine schwester, die mich mit ihrer geburtstags liste (uh die muss ich bald auch noch fotografieren, das ist eine liste mit lutigen aufgaben die ich machen muss und von denen ich beweisfotos machen muss, ich glaub die stell ich hier rein, dann könnt auch ihr über mich lachen :D) vor eine harte aufgabe gestellt hat, nein spaß. Ich hab dich unglaublich lieb und du weißt, dass ich immer für dich da bin, denn wir sind "zwei schwestern" :D Danke, an meine super lieben freunde in deutschland! Anna, deine Fotocollage, ich konnte nicht mehr vor lachen! Und Jacqueline, Jacqueline, Anna und Laura: DANKE!! DAs video war unglaublich toll! Ich bin so froh so unglaubliche freunde zu haben und ich vermisse euch! Ihr seid einfach das beste was es gibt! Dann danke an meine Amerikanischen freunde, die das nie lesen werden weil ich diesen blog in deutsch schreibe :D Ihr habt mir echt den schönsten tag gemacht! Danke an meine wundervolle Gastfamilie, die mir so viel mehr gibt als diesen tag, ihr seid einfach unglaublich, danke für alles! Danke an alle anderen die mir gratuliert haben oder auch irgendwann für mich da waren! Ich glaub ich sollte mal meinen dankestext beenden, ihr wisst hoffentlich, dass auch wenn es mir hier gut geht ich euch vermisse! Hab euch lieb :**

Wochen im Schnelldurchlauf

23Okt2012

Da ich mit meinem Blog während der Schulzeit nicht wirklich nachgekommen bin (tut mir übrignes wirklich leid!!!) erzähle ich jetzt ganz kurz von den letzten Wochen "im Schnelldurchlauf". Meine zweite Schulwoche war Homecoming-week. Das heißt die Woche vor dem ersten Football Heimspiel (unser Team sind übrigens die Bisons :)). Diese Woche wird auch Spirit week genannt, weil viel für den School spirt und auch für den Klassen spirit getan wird. Über die ganze woche gibt es mehrere Wettbewerbe unter den High School Klassen (Freshmen, Sophomores, Juniors und Seniors), natürlich wollen die Seniors alles gewinnen weil es ihr letztes Jahr ist. Es beginnt am Sonntag mit Hall decoration, jede Klasse bekommt eine seite des Schulganges und muss sie dem Klassenthema, was vorher ausgesucht wurde, entsprechend dekorieren, es gibt zwei stunden zeit. Unser Thema war "war on more" weil St. Thomas More das Team war was wir am Homecoming besiegen mussten, nebenbei auch das Team was wir seit Jahren nie besiegt haben und die meist gehasste Privatschule in der ganzen region. Also haben wir unse Seite in Tarnfarben und solchen sachen dekoriert. Irgendwie kann ich die bilder von unserer Hall nicht finden, sobald ich sie finde lade ich sie hoch, kann aber auch sein dass sie auf der sd karte sind die ich versehentlich zerbrochen habe... naja das ist eine andere geschichte :D und auch wieder typisch für mich würden jacqueline und anna jetzt sagen :D

Montag fing dann die eigentliche homecoming woche an. Jeder tag war ein Dressup day, montag camoflage (oder wie auch immer das geschrieben wird), dienstag generation day (das heißt freshmen und sophomores als alte leute und juniors und seniors als kleinkinder/babys), mittwoch schulfarben (blau, weiß, schwarz) und donnerstag klassenfarben (seniors sind pink dieses jahr).

mein kleinkindlook

Montag war aber auch picture day (schulfotos werden geschossen), deswegen waren die meisten am montag normal angezogen. Montag nachmittag (oder dienstag ich bin mir nicht ganz sicher mehr) war dann cornation, das ist wo der homecoming king und die queen gekrönt werden. Normalerweise ist da auch das burning of the H, das ist ein riesen HS (hot Springs) was in flammen gesetzt wird, aber weil es zu trocken war und deswegen die feuer gefahr gestiegen ist wurde das verschoben.

King and Queen Royalty Cheerleader

Was dienstag war hab ich leider wieder vergessen. Mittwoch war jedoch keine richtige schule. Zuerst haben wir die Paralympics gehabt. Da wurde jede sportart nach vorne gerufen und zu jedem was gesagt, alle haben dann für den jenigen gecheert. ich war für dance vorne und ich hab erst richtig angst gehabt dass keine klatscht und ALLE haben geklatscht und meine teammates haben alle gesagt wie aufgeregt sie sind dass ich im team bin. Das hat mich echt glücklich gemacht. Danach gabs ein paar kleine spiele in kleinen teams die die cheerleader vorbereitet haben, aber ich glaub es waren nur 3 oder so. Außerdem haben wir unsere Classchants "geschrieen" unser ging irgendwas ähnliches wie das: war on more, sheap the shore (??) beat them down, dont let them score. aber auch andere wie "S-E-N-I-O-R seniors are the best by far." "uper classmen" und solche sachen waren beliebt. Alle haben angefeuert und es war einfach ein toller school spirit. Dann war float decoration, jede klasse hatte ein float, jeder sport und auch wir exchange students. Diese floats fahren dann in einer Parade durch die stadt, rufen, singen UND: werfen süßigkeiten!! :D

noch nicht ganz fertiges und one personen senior float :) cheer and dance float im aufbau seniors EF-Float

uh ich erinnere mich wieder was dienstag war: das homecoming volleyballgame, wir haben gewonnen. (tut mir leid für die verwirrende order)

Donnerstag war dann Mock olympics. Das ist alle klassen waren in der gym und es gab ganz viele spiele, von roaping, zu völkerball oder luftballons zerplatzen. und die klassen in klassen farben. wer hat gewonnen: S-E-N-I-O-R seniors are the best by far!! :D

Freitag ist ja immer frei (4 tage schulwoche). ich war morgens bei der hunters safety (mein gastvater will mich mit auf fesan hunting nehmen), aber nachdem ich mir mein beim an einem stacheldraht zaun so doll aufgeschlitzt habe dass es mit 6 stichen genäht werden musste bin ich nachhause gegangen nach der hälfte. nein spaß. hört sich jetzt dramatisch an, ist es aber nicht, die fäden sind schon wieder raus, mir gehts super, ich konnte den rest einer äüßerst langweiligen hunters safety schwänzen UND ich hab jetzt etwas was mich immer an amerika erinnern wird :D dann sind wir zu jans und whitneys haus gefahren, wo mir meine gastmutter meine haare gemacht hat - das war sehr viel spaß! :)

dann gings zur dance practise und von dort aus zum game, was wir ganz knapp in der verlängerung GEWONNEN haben! geniales spiel, unglaubliche stimmung!!!! :) In der halbzeit war auch meine erste tanzperformance. I cant believe I did it! :D

dance

von da aus gings dann nochmal zu jans umziehen und fertig machen, eine stunde nach dem spiel fängt der tanz an und du kannst nicht zu spät kommen, dann wirst du nicht mehr rein gelassen. wir haben auchnoch anneli abgeholt, aber logan hat zum glück die tür für uns noch aufbekommen :D

Whitney, Anneli and me Logan, me, whytney, anneli

so das war homeocming. Die nacht hab ich bei jan und whitney übernachtet, am nöchsten tag gings nach spearfish um logan und will zu sehen, senior pictures im spearfish canyon zu machen und zum mount rushmore zu fahren. Geniales wochenende!!!!! Ich lad einfach mal ein paar fotos hoch, dann könnt ihr selber einen eindruck bekommen. sind einige meiner senior pictures, aber bei weitem nicht alle. wenn ihr mich kennt oder mich bei facebook habt habt ihr die sicher schong gesehen. wenn ihr mögt könnt ihr mir auch bei der entscheidung helfen ob ich eins dieser fotos als sinor picture nehmen soll und wenn ja welches. tut mir leid wenn die durcheinander sind.

this sign can just exist in the usa

Die die mich nicht bei fb haben: Ich hatte meinen ersten Schnee in Amerika, in oktober!!! ich bin so früh aufgewacht, konnte nicht mehr schlafen, bin einfach nur freudestrahlend durchs haus gelaufen, hab fotos gemacht, mich wie weihnachten gefühlt und bin dementsprechend für verückt erklärt worden von meinen gasteltern und allen anderen denen sie es erzählt haben :D aber das war es wert! :D

ansonsten überspring ich jetzt mal ein paar wochen (die natürlich alle auf seine weise gut waren :D) und geh zu den badlands, weil ich eigentlich schon schlafen sollte :D

der badlands trip war von ef mit etwa 30 leuten, darunter exchange students, host parents, iecs und gastgeschwister. Der trip war einfach genial und wunderschön und awesome und keine ahnung, ich lass einfach mal die bilder für sich sprechen :D

Badlandsschild all exchange students :) beware rattlesnakes notration m&ms :D awesome girl! :) unglaubliche natur just silly :) i could hug the world... on a turtle... könig der löwen berg :) i love london pulli in amerika :D

das sind wieder nur ein paar eindrücke, auch vielleicht nicht die besten bilder aber einfach tolle erinnerungen.

dannach spring ich mal ein bisschen wieder, letztes wochenende waren wir in rapid city und im dinosaurier park :) war schon toll, außerdem konnte ich mal endlich wieder ein biscchen shoppen gehen. ich vermisse das schon ein bisschen mit euch in deutshcland!

Die letzten zwei sind eine spraywand in rapid und george washington, in einem teil von rapid city, ist an jeder ecke ein präsident.

Der rest des wochenendes war relativ normal. Ich hab mein bett kaputt gemacht (ich weiß typisch, wir habens aber wieder repariert bekommen :D) und mein halloween kostüm gefunden (ich gehe als hippie). Heute waren wir auf nem heim football spiel, wir haben gewonnen!! :) Donnerstag ist ein Halloween dance von close up (ich fahr übrigens wahrscheinlich mit der schule nach washington dc!!!! das ist close up :D), freitag eine haloween party von EF und am wochenende auf einem camp von EF (fragt mich nicht wo, ich hab keine ahnung) und morgen ist mein 16. Geburtstag!!!! :) schon komisch, für euch ist schon mein geburtstag... ich vermisse euch alle ganz doll und tut mir leid nochmal dass ich mit dem blog nicht nachgekommen bin, das heißt nicht dass ich euch vergessen habe! Ich hab euch ganz doll lieb! ich versuche mal mehr wieder reinzuschreiben! Bis bald. Kuss und Gruß an alle meine Freunde und Familie! Danke übrigens auch an Oma und Mama und Papa die mir schon gratuliert haben :) Tschüssi :)

Erster Schultag und die folgenden Schulwochen :)

23Sept2012

Hallo ihr Lieben!

Es tut mir Leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe. Ich hab so viel erlebt, dass ich echt nicht dazu gekommen bin etwas davon aufzuschreiben. Aber das hole ich jetzt mal nach! :) Ich glaub ich teile das in mehrere Posts ein, weil das sonst ein ellenlanger Post wird :) Viel Spaß beim lesen :D

Zunächst war mein erster richtiger Schultag, welcher am Dienstag war, weil der Montag ja Labor Day war. Ich versuch mich mal wieder in die Lage zu versetzten und erzähle von allem was ich gemacht habe:

Also, da meine Gastmutter krank war hab ich den gelben Schulbuss genommen! Jeah! ;)

Meine erste Stunde war US History bei Mr Larson. Das war eigentlich ganz gut, ich kannte zwei Mädchen von Dance und war deshalb nicht ganz so verloren. Wir haben nicht allzu viel gemacht, außer uns gegenseitig kennengelernt. Ach und uns wurde ein Pre-Test für den nächsten Tag angekündigt.Danach hatte ich Algebra 1, da haben wir einen Test geschrieben, der echt einfach war. Es waren fragen wie was ist die 2 von 2000, tausender oder 10tausender oder hunderter.Anschließend war dann meine erste Stunde Woodworking, wo ich wieder Leute kannte :) Dann kam Englisch und meine Stimmung sank etwas. Mir wurde mitgeteilt ich müsse 14 (!!) Bücher (auf Englisch) in dem Jahr lesen und wir bekommen am anfang der Stunde immer ein paar Minuten Zeit und den Rest müssen wir zuhause machen.Das schlimme daran, die müssen ein bestimmtes Niveau haben, also nicht die leichten Bücher die wir in der Schule in Deutschland  immer gelesen haben (ich sag nur "the curious incident of a dog in the night-time" :D)!

Nach Englisch hatte ich dann Lunch. Joa, das war, sagen wir mal nicht sehr stimmungshebend :D Ich wusste nicht, dass alle außer Freshmen auserhalb essen dürfen und das haben auch alle außer die Freshmen gemacht, also wollte ich mich in den Lunchraum mit den Freshmen setzten und dann kommt ein Lehrer und sagt, dass an diesem Tisch nur Freshmen sitzen dürfen(irgendsoein neues programm, dass in den ersten wochen die Freshmens komplett unter sich bleiben sollen um sich besser kennenzulernen...) , also durfte ich mich an den lehren anderen Tisch setzte, weil alle anderen irgendwohin gefahren sind um was zu essen. Als Lunch fast zuende war hab ich dann wieder Leute getroffen mit denen ich zusammen sitzen darf, aber ich hatte auf jeden fall für die nächsten tage etwas gelernt.

Danach gings verwirrend weiter. Meine nächste Stunde sollte Year Book sein und ich konnte den Raum einfach nicht finden. Erst hab ich ein paar Schüler gefragt (was ich an dem Tag ziemlich oft gemacht hab) und die haben mich auch netterweise zu dem Raum gebracht der auf meinem Plan stand, auch wenn die wegen mir etwas zu spät zu ihrer Stunde gekommn sind (es sind immer nur 3 minuten zwischen den Klassen, bis auf Lunch, das ist eine halbe Stunde, aber die Schule ist während Lunch abgesperrt, wir dürfen uns nur im Lunchraum, der in einem anderen Gebäude ist, oder draußen aufhalten und werden 3 minuten vor der nächsten Stunde reingelassen). Der Raum der auf meinem Plan stand war aber falsch, so bin ich statt in Ms. Castros Raum in Mr Ringsmeyers Raum gelandet, der mich aber wiederum netterweise zu meinem Raum gebracht hat.Mit etwas verspätung bin war ich dann dort und hab mich einfach irgendwo hingesetzt.Wir haben nicht viel gemacht dort, eigentlich nur rumgesessen und geredet. Den Sinn dieser Klasse hab ich da noch nicht wirklich finden können.

Meine nächste Klasse war Health, eine Druchsage hat mir gesagt, dass der Raum gewechselt hat, aber natürlich hab ich nicht mitbekommen wohin. Mit viel Fragen und im falschen Raum ankommen, weil die meisten es auch nicht wussten, hab ichs dann sogar noch pünktlich geschafft :D In Health haben wir auch eine andere Lehrerin als auf dem Plan, weil unsere eigentliche Lehrerin ein Kind bekommen hat. (doch die eigenltiche lehrerin kommt nächste oder übernächste woche wieder) Naja, auf jeden Fall haben wir da nur fragen beantwortet, wie was wie am liebsten machen und so.

Danach war Chor. Mhm, davon war ich etwas... überrascht :D wir haben nicht gesungen oder so, das einzige was wir gemacht haben war, Plakate mit unserem Lieblingsessen geschrieben und uns in unseren Kleingruppen Familien/Gruppennamen ausgedacht. Sehr lehrreich. :D Danach war dann Advisory, ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaub wir hatten ein Klassentreffen während Advisory, für Homecoming. Aber das könnte auch am nächsten Tag gewesen sein...

Nach der Schule hatte ich dann Dance und dann war mein erster Schultag zuende. Ich bin mit gemischten Gefühlen nachhause gefahren. Zum einen war ich etwas überwältigt von den ganzen eindrücken und den neuen leuten, zum anderen verwirrt und auch etwas enttäuchst vom chor und lunch. Aber im großen und ganzen war ich glücklich dort zu sein, denn ich wusste dass ich dort MEIN JAHR erleben werde! :)

meine Schule Meine Schule

Der Rest der Schulwoche ging eigentlich. Ich wechselte von Algebra 1 zu Geometry, weil meine Lehrerin gesagt hab, dass ich in dem Test ziemlich sehr gut abgeschnitten hab und deshalb falsch in dem Kurs bin. Geometry mochte ich eigentlich in Deutschland nie, deshalb war ich erstmal nicht allzu begeistert. In der ersten Stunde haben wir dann gelernt wie man ein Lineal benutzt. Mhm und das in der High School, das kann lustig werden :D Aber zumindest machen wir mittlicherweile ein paar andere Sachen, wie zum Beispiel wie man x ausrechnet bei einer Variablen. Das gute ist, dass ich außer mit der Englsichen Sprache in dem Fach keine Schwierigkeiten haben dürfte. In Geomitrie ist natürlich immer das Problem, dass viele Figuren und Begriffe benutzt werden, die halt auf Englisch anders sind und ich nicht kenne. Das war der Grund warum ich auch eigentlich nicht Geometry haben wollte... Aber nach ein paar mal lesen weiß ich auch die Begriffe, also alles okey :) In Woodworking machen wir bis jetzt noch nichts anderes als Sicherheitsregeln und Test über sicherheitsregeln, also noch nicht viel passiert.Englisch ist mitlerweile eigentlich ganz gut. Ich hab mein erstes Buch fertig gelesen und meine erste Note bekommen für eine eingereichte Arbeit: A+ :) aber das war nichts allzu schweres. Ansonsten lernen wir da Summary und Quotation, also das was wir auch schon alles gemacht hatten. Lunch ist auch besser geworden, ich essen jetzt im Art room mit Anneli und ein paar anderen Schülern, was echt besser ist :) Year book mag ich mitlerweile richtig gerne, auch wenn wir nicht allzu viel machen. Wir sitzen zu dritt und es ist einfach unglaublich lustig! :) Health ist ziemlich locker, aber macht eigentlich spaß. Auch wenn wir die meiste Zeit nicht viel mehr machen als über unsere Ziele sprechen und sowas. Chor ist auch besser geworden. Wir haben für die Homecoming Woche einen Flashmop eingeübt und das war richtig lustig! Mitlerweile singen wir sogar auch :D Und die leute sind echt nett! Ach was ich zu Chor noch erzählen muss: Ich wurde zum Presidenten gewählt in meiner Chorklasse! Ich hab keine Ahnung was das bedeutet und ich hab auch nicht danach gefragt, die haben mich einfach gewählt. Aber selbst wenn das heißt dass ich irgendwas machen muss, ein bisschen stolz bin ich ja schon, dass ich ohne jemanden zu kennen gewählt wurde :) Uh letzte Woche hatten wir Vertretung und wir haben Spiele gespielt  (warum auch immer) und wir haben das Spiel gespielt, wo jeder auf das Blatt des anderen etwas schreiben soll, aber nur wenn er etwas nettes sagen kann und: Ich habe freunde!! :) :D Es war total süß was die mir draufgeschrieben haben, aber was am besten war: manche haben echt geschrieben, dass ich eine echt gute freundin bin! Ihr glaubt garnicht wie mir das den Tag gerettet hat, ich hatte noch kurz vorher mit der norwegischen Austauschschülerin darüber gesprochen, dass wir beide noch keine Freunde haben, aber mitlerweile haben mir schon einige gesagt, dass ich mit ihnen befreundet bin! :) Mein Herz macht immer einen mega hüpfer wenn mir das jemand sagt, weil ich dann wieder weiß dass ich richtig bin :) Auch wenn ich mir nicht ganz sicher bin ob ich jemanden nach ein paar Wochen wirklich einen Freund nennen kann, aber Amis sind halt etwas anders :) So, das war jetzt ein etwas emotionaler Eintrag, tut mir leid, aber das musste ich erzählen :D 

Ach!! Ich muss euch noch unbedingt die merwürdigste Frage die mir ein Ami gestellt hat aufschreiben. Ich wurde gefragt "ob ich denn schonmal einen Kanibalen in Deutschland getroffen hätte" weil er im Internet gelesen hat, dass es in Deutschland einige Kanibalen gibt! :D

Ich habs versucht ihm auszureden, ich hoffe wirklich, dass es mir geglückt ist :D

Der nächste Eintrag wird über Homecoming sein, ich weiß noch nicht ob ich den noch heute schreibe oder erst morgen. Danach kommt dann noch einer über mein Wochenende im Spearfish Canyon, wo wir Senior Pictures gemacht haben und am Mount Rushmore. Und noch ganz viele andere Sachen :) uhh und ich stelle Fotos rein! :D

Bis dann :)

American Wedding, 1880 Town & my first day at school

04Sept2012

Hallo ihr Lieben,

ich sitze gerade in meinem Bett und höre ein bisschen Musik weil ich nicht schlafen kann. Morgen ist mein erster RICHTIGER Schultag, auch wenn ich schon einen Tag in der Schule war. Aber ich fang mal von vorne an mit den Sachen die ich in der letzten Zeit erlebt habe.

Letztes Wochenende sind wir (Brian, Sheryl, Will und ich) nach Sioux Falls gefahren um zur Hochzeit von Brians Nichte zu gehen. Wir sind am Freitag Nachmittag in Mitchell bei Brians Mutter angekommen und direkt weiter gefahren um bei der Hochzeitsprobe dabei zu sein. Die Kirche war echt schön, es war eine kleine Kirche, die wohl die älteste Kirche, die noch gebraucht wird, in South Dakota ist. Dort haben wir auch Randy (Brians Bruder) und Tari (seine Frau) mit deren zwei Söhnen wieder getroffen. Die Probe war etwas chaotisch, weil niemand wusste wo er sein musste und die Braut war glaub ich etwas am verzweifeln. Nach der Probe sind wir dann in die Legion gefahren (die war ein paar Häuser weiter, aber natürlich laufen Amis nicht :D) und haben gegessen. Die Nacht haben wir dann bei Brians Mutter verbracht. Die war total lieb! Hat uns noch am Abend Eis und Oreos gemacht. Ich hab es irgendwie nicht geschafft die zu essen wie in der Werbung, sondern immer komplett zerbrochen, das wurde mir dann die nächsten Tage natürlich immer gesagt :D Danach wollte sie eigentlich Domino spielen (das erinnert mich total an meine Oma) aber es war zu spät, ich glaub sie war etwas traurig, weil am nächsten Abend war es wieder zu spät zum Domino spielen. Aber sie hat mir noch ganz viele Kinderfotos von Brian und Randy gezeit, total süß! Ach das war schon schön, die nehmen mich alle so herzlich auf, richtig süß!

Am nächsten Tag war dann die Hochzeit, die Zeremonie war echt schön, mit Sandskulptur und allem. Danach waren dann zwei Stunden Pause zwischen Hochzeit und Feier und der Bräutigam und die Trauzeugen haben sich ein bisschen zu sehr besoffen. Generell war die Feier dann eher nicht den Vorstellungen der Amerikaner entsprechend, ich möchte aber niemanden bloßstellen, deswegen sag ich nur, mir wurde öfters an diesem Tag gesagt, dass ich das als Beispiel nehmen soll, wie ich nie meine Hochzeit feiern soll :D

Am nächsten Morgen haben wir Sheryls Mutter zum Frühstück getroffen, auch total lieb! Danach ging es dann zurück nach hause. Auf dem Weg sind wir noch durch die 1880 Town gelaufen! Richtig interessant! In der Gegend wurde auch "Dances with the Wolves" gedreht. Es war echt toll zu sehen wie das alles damals war!

 

In Rapid City haben wir dann auch mich zu deren Handyvertrag hinzugefügt. Ich hab jetzt ein Handy von meiner Gastfamilie und bezahle jeden Monat 10 Dollar, kann aber soviel Sms schreiben wie ich will und auch ziemlich lange telefonieren. Jedoch nicht nach Deutschland. Aber es hat Netz! :)

Am Donnerstag war dann also mein erster Schultag, jedoch war dies kein richtiger Schultag. An unserer Schule wird das so gemacht, dass in der ersten Woche die Freshmens (9.Klasse) Montag Schule haben, Sophomores (10.) Dienstag, Juniors Mittwoch und Seniors Donnerstags. Generell haben wir jeden Freitag frei! Zunächst waren wir in der Sporthalle, haben alle unsere pinken "Class of 2013" T-shirts für den Tag bekommen, wurden in unsere Advisory Gruppen eingeteilt und haben ein paar Reden gehört. Danach sind wir in 2er oder 3er Gruppen gegangen und mussten einen Zettel mit, ich glaube 25 verschiedenen Aufgaben abarbeiten und davon Bilder machen, zB Mrs X mit einer Kaffetasse, oder 6 Leute vor einem Feuerlöscher. Dann sind wir in unsere Advisory Gruppen gegangen, haben ein bisschen über Homecoming gesprochen, Themen gewählt und unsere Homecoming Queen&King gewählt. Außerdem haben wir unsere Schullaptops bekommen. Das sind welche mit Tochscreen und jeder bekommt einen mit nachhause! Als das alles erledigt wird haben die Gruppen gegeneinander Seilziehen gespielt und: WIR HABEN GEWONNEN!! :D Wir hatten ja auch die ganzen Football Spieler! Aber es war einfach richtig lustig! Wir hatten dann Lunch draußen und haben unsere T-shirts beschriftet.

Ja das war dann mein erster Tag. Morgen gehts dann richtig los. Meinen Stundenplan fotografier ich morgen mal, weil meine Kamera grad läd. Ach und mein History Lehrer möchte eine einwöchige Fahrt nach Washington DC machen!!!

Am Samstag war ich dann mit meinem Gastvater, meinen Gastbrüdern und einem seiner Freunden in Sturgis auf einer Mustang Ralley. 500 Mustangs (Autos) waren da ausgestellt. Da ich keine Ahnung von Autos habe, war das ganz lustig. Aber es war trotzdem echt beeindruckend!

Die letzte Woche war es generell richtig heiß in dieser Region. Randy und Tari haben 115°F auf der Heimfahrt gehabt und wir auch um die 107°F in Hot Springs!

So ich sollte jetzt langsam schlafen gehen, wünscht mir Glück für morgen!

Ich kanns einfach nicht glauben, dass ich hier bin!!! :)

Milky Way, Harley Davidson and german hugs

24Aug2012

Am Abend als wir aus Indiana zurück gekommen sind haben wir uns noch auf das Trampolin gelegt und uns die Sterne angesehen, das ist einfach unglaublich. Man kann sich nicht vorstelllen wieviele es gibt, man sieht bei weitem mehr als in Deutschland und man sieht die Milchsstraße! Könnt ihr euch vorstellen, dass wir mehr Zellen und Verbindungen im Gehirn haben als die Milchstraße Sterne hat? Und das sind viele, das kann ich euch versichern! Ich bin einfach komplett überwältigt. Ich hab zwei Sternschnuppen gesehen, aber ich wusste garnicht was ich mir wünschen sollte (kenn ihr das, wenn man eine Sternschnuppe sieht darf man sich was wünschen?), denn ich bin wunschlos glücklich. Ich habe eine tolle Familie, hammer Freunde, die hinter mir stehen und von denen ich weiß, dass sie auch noch da sind wenn ich zurück komme. Hier hab ich ne super Gastfamilie, wunderschöne Umgebung und lebe das, was ich mir erträumt habe! Unglaublich! Ich bin einfach nur dankbar dafür, ich könnte es hinaus in die Dunkelheit von South Dakota rufen!

Am Montag war dann meine erste richtige Dance Practise von der ich leider nichts wusste und deshalb in normalen Sachen  mitmachen musste, aber mein Physical hab ich auch bekommen, jetzt bin ich bereit für Dance und Basketball. Am Montag ist auch Will, mein anderer Gastbruder gekommen, er fährt morgen (Freitag) mit uns nach Sioux Falls zur Hochzeit.

Dienstag habe ich mich dann für die Schule registriert, ich bin ein Senior! Also darf ich am Ende des Jahres bei der Graduation mitlaufen! Ich hab aber auch ein  paar Sophomore und Junior Kurse, was ganz gut ist, weil die Seniors alle 2 Jahre älter sind als ich. Meinen ersten Tag hab ich also am nächsten Donnerstag und da mache ich dann auch mal ein Foto von meinem Stundenplan. Ich hab US.History, Algebra 1 (wobei ich das auch wechseln kann wenn es zu leicht ist), Creative Woods, English 2, Year Book, Health bzw im zweiten Semester PE, Chor und Advisory (da kann man Hausaufgaben und so machen). Das ist ein ziemlich einfacherer Stundeplan, aber ich wollte lieber so sachen wählen die ich in Deutschland nicht habe und ich komm da schon irgendwie nach dem Jahr wieder rein :)

Am Nachmittag sind dann Brians Bruder und deren Frau gekommen, die sind unglaublich nett! Ich hab ab dem Abend dann in Logans Zimmer (in einem Wasserbett, was aber echt komisch ist)  geschlafen, weil das Bett in meinem Zimmer groß genug für 2 ist. Danach war dann wieder Dance, aber diesmal mit Sportsachen!

Am nächsten Tag gab es dann riesen Muffins zum Frühstück und dann sind wir in die Wind Cave gegangen! Absolut awesome!!

wind CaveWind CaveWind Cave

CaveWax

Irgendwann hat die Führerin dann das Licht ausgemacht, komplette Darkness!!! Wow!

Danach war dann wieder Dance und am Abend haben wir dann Apple & Apple gespielt. Ist schwer zu erklären, etwas lustiges mit Englischen Wörtern, ich habs halt einfach so gespielt wie ichs verstanden hab und da kam echt lustige sachen raus.

Heute sind die beiden dann schonmal weiter nach Sioux Falls gefahren. Am Abend sind wir dann nach Custer gefahren und haben uns mit Freunden zum Supper getroffen:

Chicken Salad

Nach dem Essen, ob ihrs glaubt oder nicht, bin ich mit dem Mann auf deren Harley Davidson gefahren!!! I can't believe that I did it! Es war wow!! Ich kanns immernoch nicht glauben!

Harley Davidson

Ich weiß auf dem Bild seh ich etwas so aus als hätte ich schon zugenommen, hab ich aber bis jetzt noch nicht! Aber ein Beweisfoto musste rein :D

Danach sind wir auf ein Traktor whatever gegangen! Da waren Traktoren mit 3 Sitzen, mit Fähnchen, mit was weiß ich allem. Halt typisch Amerika!! Ich durfte sogar mitfahren!

Aus dem Jahr 1958

Da haben wir auch ein paar Leute kennengelernt, richtig nett! Und das Mädchen und die ältere Dame wollten mich hinter unbedingt umarmen weil sie in der Schule erzählen wollte "I have hugged a German!"

Morgen früh gehts dann nach Sioux Falls, ich wünsche euch ein schönes Wochenende, bis bald :)

Roadtrip nach Indiana

22Aug2012

 

Also jetzt berichte ich euch auch mal von meinem Roadtrip nach Indiana mit meiner Gastmum. Tut mir leid, dass ich bis jetzt noch nicht dazu gekommen bin aber es ist so viel neues, dass ich irgendwie keine Zeit gefunden habe.

Wir sind am Mittwoch Nachmittag, so gegen 5, aus Hot Springs losgefahren um die ersten 6 Stunden nach Sioux Falls zu fahren. Zu Erklärung, insgesamt (mit Pausen) hätte der Trip 18 Stunden gebraucht und das wäre etwas zu viel für einen Tag und einen Fahrer... Ab Rapid City hatte ich endlich wieder Handysignal! Ihr glaubt nicht wie glücklich ich war, ich hab alle 2 Sekunden auf mein Handy gestarrt! Aber ich hatte nur meine amerikanische SIM-Karte dabei und mit der kann ich irgendwie nicht nach Deutschland telefonieren, also allzu viel hat mir das leider auch nicht gebracht... Aber meine Gasteltern haben mir versprochen dass mit mir vor Schulstart zu klären, dass ich ein neues Prepaidhandy bekomme oder so...

Ansonsten war die erste Fahrt nicht allzu spannend, da es relativ schnell echt dunkel wurde. Ihr könnt euch garnicht vorstellen wie dunkel es da ist. Man sieht bis auf die Scheinwerfer einfach rein GARNICHTS! Dadurch dass es dort so dünn besiedelt ist sind dort wirklich keine Lichter von Städten oder gar Straßenlaternen, einfach nur schwarz! Das war etwas ermüdend aber wir waren dann auch bald da.

In Sioux Falls haben wir bei Familie meiner Gastmum übernachtet. Ich hab die eine Stunde Zeitverschiebung zu diesem Teil vergessen und deshalb hat mein Wecker erst um 7 geklingelt statt um 6, dann sind wir aber auch direkt los, denn wir hatten weitere 11 Stunden plus Pausen vor uns. Ein Trip durch 4 Staaten (South Dakota, Iowa, Illinois, Indiana).

Der Teil des Trips war echt lustig, wir haben viel über die Unterschiede unserer Kulturen und Sprachen gesprochen. Die Amis haben ein Sprichwort was wir auch haben!! "Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen" und wir haben uns gegenseitig Zungenbrecher beigebracht. Ein englischer ist zum Beispiel: "How much wood would a woodchuck chuck, if a woodchuck could chuck wood?" - probiert das mal, das ist echt lustig! Wir haben auch das "License Plate"-Spiel gespielt. Das heißt wir haben nach Nummernschildern aus so vielen Staaten wie möglich Ausschau gehalten! Habt ihr schonmal amerikanische Nummernschilder gesehen? Genial!!!

Das ist von South Dakota (Google Bilder, ich hab noch keins fotografiert)

Nummernschild SD "Great Faces.Great Places" 

Wir sind bei dem Spiel auf jeden Fall auf 33 Staaten gekommen (die wir gesehen haben)!Gegen Mitte des Weges haben wir noch einen Halt an einem Outletcenter gemacht, aber wir hatten nicht allzuviel Zeit, deshalb hab ich nichts gekauft.

Gegen Abend sind wir dann in Lafayette angekommen und ich habe Lisa (Sheryls Schwester) ihren Mann, dessen jüngere Tochter Callie (ich glaub 17 oder 18) und zwei Freundinnen von ihr kennengelernt. Eine total nette Familie mit einem riesen Haus!! Aber es ist wunderschön eingerichtet, so stellen sich viele ihr Traumhaus vor!! Zum Supper gabs dann "Hamburger-Pizza"  - nur zu empfehlen, schmeckt richtig lecker.

Am nächsten Morgen sind dann ganz viele kleine Kinder gekommen, auf die sie immer aufpassen. Echt süß! Zum Frühstück gabs dann natürlich Pancakes, da jeder mitlerweile von meiner "donkey-pancake"-Geschichte weiß, wurd ich natürlich direkt angesehen, war aber echt lecker! Callie hat uns dann noch deren Kirche gezeigt, ich dag nur HUGE! ich glaub Amis machen alles groß, das geht nicht anders! Im Garten haben sie ein kleines (!!) Haus (wozu auch immer) und einen richtig blauen Teich! wunderschön! Darauf hab ich auch "An American at a house" (wie sie mir erklärt haben, was ich allen erzählen soll) gesehen, aber ich weiß nicht ob ich das Bild reinstellen darf, deswegen um mal ne Idee davon zu bekommen:

kleines Haus

Nachmittags war ich dann noch mit Sheryl und Lisa in einem Antikshop, wo ich ein geniales Bild mit "I <3 the USA" gefunden hab, ich mach davon auch bei Gelegenheit ein Bild. Sheryl hat mir angeboten mein Zimmer umzugestalten und neu zu streichen, um es mehr nach mir zu gestalten (immoment hat es noch ein Geweih und bunte Sprenkler überall) das werde ich dann wahrscheinlich machen und dann euch zeigen.

Zum Abend hin kamen dann auch noch die beiden anderen Schwestern von Scheryl und wir sind in ein Texas Roadhouse gefahren um Lisas ältere und schwangere Tochter (der Grund warum wir da waren) und dessen Freund zu treffen.

Texas Roadhouse, ein Thema für sich. Ein Restaurant im Hochbetrieb, was Fässer voller Penuts überall rumstehen hat und von einem erwartet, dass man seinen Müll auf den Boden schmeißt:

Penuts everywhere Texas Roadhouse die Wände!

Ich wollte mir also etwas mit Hünchen bestellen, weil ich nicht so der allzu große Steakesser bin. Ich such mir was aus, dann kommt die Bedienung und überhäuft mich erstmal mit fragen, ich war total perplex und brauchte erstmal meine Zeit bis ich alles beantwortet hatte, was darauf folgte: Ein RIESEN Teller mit einem gefühlten ganzen Hünchen, ein großer Salat und eine Folienkartoffel! Davor gabs noch absolut leckere Brötchen und noch mehrere Vorspeisenplatten für alle, was mir eigentlich komplett gereicht hätte als Abendessen.

Ich und die amerikanischen Restaurants! Ich weiß nicht wie ich das überstehen soll ohne 3 mal so schwer wiederzukommen! Die bringen mir einfach immer die riesen Portionen!!

Am nächsten Morgen ging es dann nach einem leckeren "French-Toast" Frühstück mit Zimt, zurück auf die Straße! Auf dem Weg nach Sioux Falls hab ich ein total schönes ScrapBook gefunden. Wir werden jetzt jeden Monat meines Auslandsjahres festhalten und dann hab ich hinterher ein ganzes Buch - eine geniale Idee meiner Gastmum! Und ich hab nen tollen Bilderrahmen bei Wallmart gekauft! "Live well, Laugh often, Love much"

Nach der Nacht in Sioux Falls sind wir dann auch mal zu den Sioux Falls gefahren:

Sioux Falls Sioux Falls!

Nach einem "Blaubeer-Pancake mit Ei" Frühstück (ich hab das Gefühl mein Leben dreht sich grad nur um Essen oder ich erzähle zu viel davon, I am sorry, Ich bin einfach nur ziemlich perplex von den amerikanischen Essensweisen) sind wir dann weiter gefahren.

Sheryl hat mir ihre Heimatstadt Mitchell gezeigt, da gibt es tatsächlich einen "Cornpalace" - ein haus aus Mais!! Das wird jedes Jahr mit neuen Bildern bestückt! Auf so eine Idee können auch nur Amis kommen!

Cornpalace Bilder komplett aus Mais! Mitchell

Den gesamten Weg über sah man nur Mais und Bohnenfelder! Absolut confusing! Der gesamte mittlere Westen besteht daraus! Auch wenn es etwas dry ist, es ist immernoch überwältigend!

Mais!

Abwechslung brachten dann mal die Strohballen oder Sonnenblumen!

Stroh

Am Abend waren wir dann noch bei der county fair in Rapid City. Neben dem Teil den wir auch kennen:

fair

haben die auch einige Tiere da, die aber ziemlich eingesperrt leben:

Elefanten

Nach der Fair sind wir dann nachhause gefahren und der Roadtrip war zuende. Seit dem ist schon einige Zeit vergangen und ich hab schon einiges erlebt, aber das erzähl ich euch wann anders.

Bis bald :)

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.